Straßenwahlkampf die Erste

Nass und kalt im Regen

Der erste Wahlkampfauftritt fiel im Wonnemonat Mai leider kräftig ins Wasser. Zwischen 9:00 und 13:00 Uhr gab es allen Ernstes einen Temperatursturz von 9 auf 4°C gekrönt durch kräftigen Regen. Nachdem ich unter der Woche kräftig in den Mai gefeiert und das Halbfinale der Europa League besucht hatte, resultierte daraus ein leichtes Kratzen im Hals. Das ließ mich heute morgen kurz nachdenken, ob ich mich wirklich bei dem Wetter 4 Stunden in Kälte stellen sollte.

Leider lagen alle Flyer bei mir im Keller, wodurch ich gezwungen war zumindest zum vereinbarten Treffpunkt zu kommen. Anschließend überschätze ich etwas den Aufwand die Drucksachen in mein Auto zu laden und war reichlich früh am Edeka in Kallenberg; perfekt, konnte ich meine Samstagseinkäufe erledigen.

Mit dem einsetzenden Regen stellten wir dann leider fest, dass auf der Freifläche vor dem Edeka eher Niemand stehen bleibt um über kommunalpolitische Themen zu diskutieren. Trotz wirkungsvoller Bestechung in Form vom Laugenknoten.

Also zogen wir mit unserem Infostand kurzerhand in die Stadtmitte von Korntal um. Da wartete auch die anderen „Freien“ (also die freien Wähler) schon mit Ihrem Infostand auf uns.

Im Schutze des Vordaches entwickelten sich gute Gespräche mit Passanten und auch unsere Laugenknoten wurden gerne genommen. Wir halten fest: Ich bin jetzt um die Erfahrung Infostand reicher. Ich war überrascht wie sehr sich Kinder über so ein kleines Windrad freuten. Mit ein paar Buntstiften zusätzlich fühlten sie sich schon fast wie am Geburtstag.

Natürlich haben wir auch über kommunalpolitische Themen diskutiert, dies habe ich aber gerade schon auf der Seite der FDP niedergeschrieben.

Jetzt bin ich auf die Podiumsdiskussion am Mittwoch beim Bürgerverein in Kallenberg gespannt.