Was kostet eigentlich so ein Wahlkampf?

Wahlplakate und Amtsblatt
Wahlplakate und Amtsblatt

Das war so ziemlich die häufigste Frage, die mir im Laufe des Wahlkampfs gestellt wurde.

Zu allererst kostet er einmal Zeit. Das waren nicht wenige Stunden die ich investiert habe.

Die verfahrenen Kilometer und im Stau zwischen Korntal, Münchingen oder Kallenberg verbrachte Zeit lasse ich auch mal außen vor.

Für das Foto + die Plakaterstellung habe ich 39 € gezahlt. Vielen Dank für die nachbarschaftliche Hilfe, NeunxDreizehn. (Muss ich das jetzt als Werbung kennzeichen? Verwirrend das Internet heutzutage.)

Für die 50 Plakate habe ich bei einer Internetdruckerei rund 140 € gezahlt. (Nein, die hatten Lieferschwierigkeiten darum nenne ich sie nicht.)

Die Anzeige im Amtsblatt lag bei ca. 215 €.

Macht insgesamt knapp 400 €. That’s it. Der Rest wurde von den freien Demokraten direkt bezahlt. Dort hatte jede Kommune im Strohgäu ein Wahlkampfbudget, dass sie ausschöpfen konnte.

Nun ist es natürlich so, dass teilweise die Aktionen von der Partei gezahlt wurden. Dafür habe ich grob aufgerundet und eine Spende angewiesen, die mir nächstes Jahr in die Steuererklärung einfließt.

Also grob gesagt: Ich habe keine Ahnung was mich das konkret kostet. Bisher bin ich deutlich unter 500 € losgeworden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.